Über mich 

 

 

Mein Name ist Anja Glinicki und ich bin 1968 in Hamburg geboren und aufgewachsen. 1996 bin ich mit meiner Familie, zwei Kindern, meinem  Mann und natürlich einem Hund in die Nähe von Winsen/ Luhe gezogen. Seit 2009 wohnen wir direkt in der schönen Kreisstadt, mit unserem mittlerweile erwachsenen Sohn und unseren beiden Yorkies Ally und Pino.

 

Hunde gehörten schon in der Kindheit zu meinem Leben und für mich gilt ein Zitat von Heinz Rühmann:

  

“Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!“

 

Meine berufliche Karriere begann ganz weit weg von der Hundepflege, im Verlagswesen. Durch einen Zufall bin ich 1990 im Einzelhandel der Automobilbranche gelandet. Denn ich hatte schon als Jugendliche nur drei wirkliche Leidenschaften, Hunde, St. Pauli und Autos, und so verkaufte ich Autoersatzteile bis ich Mutter wurde.

 

Nach meiner Elternzeit ergab es sich, dass in Winsen eine bonprix-Filiale eröffnet wurde und ich das Angebot bekam dort zu arbeiten. Dort war ich dann 15 schöne Jahre, die meiste Zeit davon Filialleiterin.

 

Aber immer habe ich davon gesprochen und geträumt, mit Hunden zu arbeiten. All die Jahre war unter unserem Kassentresen die Leckerlikiste und für manchen Vierbeiner habe ich auch schon mal die eine oder andere Kundin stehen lassen. Dafür entschuldige ich mich hiermit von Herzen.

 

Doch irgendwann war es an der Zeit meinen Wunsch zu verwirklichen und so habe ich dann nach einer Möglichkeit gesucht eine Ausbildung zur Hundefriseurin zu machen, bin fündig geworden und habe 2015 meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

 

 

 DSC0159-300x201

 

 

Den Salon hat mein Mann in  sehr vielen Stunden, mit Energie, Professionalität und viel Liebe für mich gebaut. Wofür ich ihm nicht genug danken kann. Er hat mich nicht nur in meinen Wünschen und Träumen unterstützt, sondern mir auch seine Bulli-Werkstatt überlassen, um mir einen kleinen, schönen und modernen Hundesalon daraus zu bauen, so dass ich nicht nur einen schönen Arbeitsplatz habe, sondern auch zuhause arbeiten kann. So darf es, hoffentlich, noch viele Jahre weiter gehen.